Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AUSBILDUNGSMODULE

Einführungsmodul (optional)
Kinesiologische  Regelkreisdiagnostik des stofflichen Körpers

Mit Hilfe der kinesiologischen Testung sind wir in der Lage, Störungen des physiologischen Regelkreises zu erkennen. Im Mittelpunkt der PN steht das Erfassen der Zusammenhänge aller Körperebenen und des Zusammenspiels der Regelkreise.

Kursinhalte

  • keine Kenntnisse in der kinesiologischen Testung nötig aber möglich (in mancher Hinsicht umdenken nötig)
  • Erlernen der prozessorientierten Kinesiologischen Testung auf körperlicher und seelischer Ebene
  • konkrete Bestimmung eines Therapiekonzeptes nach den Bedürfnissen des indivilduellen Heilungsprozesses

 

MODUL 1 (mit Gastdozent Dr. Heiko Hofmann, Mikrobiologe)

Magen-Darm

Unser Mikrobiom ist so individuell wie unser Fingerabdruck. Die Naturheilkunde hat schon immer einen grossen Focus auf Ernährung und Darm gelegt. In den letzten 2 Jahren haben wir erstaunliche Erkenntnisse zum Thema Mikrobiom erhalten und vielfältige Zusammenhänge in unserem Regelkreis wurden wissenschaftlich erklärt. Das bestärkt uns um so mehr, Ihnen interessante Zusammenhänge auf körperlicher und seelischer Ebene vorzustellen und gezielt individuelle Therapiekonzepte mit auf den Weg zu geben. 

So konnten wir inzwischen erkennen, dass nicht wahllos irgendein Probiotika bei Darmproblemen eingesetzt werden darf. Vielmehr ist der individuellen Besiedelung des Darms genau Rechnung zu tragen.

Sind Sie neugierig geworden? Wir freuen uns auf Sie!

Vorrausstetzungen

Kenntnisse über die Anatomie des Darmes

Kursinhalte

  • Ursachen von Magen-Darm Störungen
  • Einfluss eines gestörten Microbioms auf die verschiedenen Regelkreise des Körpers, nicht nur den Darm
  • messbare Parameter mittels Labordiagnostik
  • Therapiekonzepte zusammengestellt aus anamnestischen,  energetischen und Labordiagnostischen Erkenntnissen 

 

MODUL 2

Allergien und Ernährung

Einige Tage für ein Beschwerdebild, das noch immer nicht als ernsthafte Erkrankung für uns und somit unserem Regelkreis erkannt ist. Nach diesen Tagen sehen Sie die Welt der Allergien in einem anderen Licht. 

Wir stellen uns folgende Fragen:

  • Was genau ist eine Allergie und welche Auswirkungen hat diese auf unsere Regelkreise?
  • Wo liegt der Unterschied zwischen einer Allergie und einer Intoleranz?
  • Wie sind die Wechselwirkungen einer Allergie auf körperlicher und seelischer Ebene? Wohl gemerkt in beide Richtungen!

Auf alle diese Fragen haben wir für Sie einige Antworten und auch Lösungsansätze im Gepäck.
Sie lernen eine konkrete Diagnosestellung zu machen und bestimmen gezielt ein Therapiekonzept.
Ebenfalls erhalten Sie umfangreiche Werkzeuge für ein individuelles Ernährungskonzept.

Auf gehts mit gepackten Koffern in unsere Werkstatt!

Vorraussetzungen

Kenntnisse über den Darm und dessen Immunologisches System

Kursinhalte

  • Allergietypen
  • das allergische Immunsystem (Th1-Th2 Shift)
  • Labordiagnostik
  • Auswirkungen von Allergien auf den Regelkreis des Organismus

 

MODUL 3 (mit Gastdozent Dr. Heiko Hofmann, Mikrobiologe)

Entzündungsgeschehen

Das Wort Entzündung ist in der Naturheilkunde genauso weit verbreitet wie das Wort "Übersäuerung". Doch was genau passiert denn da in unserem Körper und welchen Einfluss hat dieses Krankheitsgeschehen auf unseren Reglekreis?

Darf es etwas Biochemie sein? Es wird schon nicht so schlimm werden.
Wir nehmen Sie mit auf eine spannende Reise im Entzündungsgeschehen mit zahlreichen neuen Erkenntnissen für Ihr individuelles Therapiekonzept bei weit mehr Krankheitsbildern als Sie für möglich halten.

Er bringt uns aktuelle Forschungsergbnisse auf dem Gebiet des Immunsystems mit und begeistert uns mit seinem grossen WIssen auf dem Orthomolekularen Gebiet. Als Koriphäe auf diesem Gebiet  ist Herr Dr. Gröber selber an vielen massgeblichen Studien beteiligt und somit an namhaften Wissenschaftlichen Projekten an der vorderen Front. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit uns auf dieser Reise!

Vorraussetzungen

  • Interesse an der ortomolekularen Medizin
  • Kenntnisse über den Darm und dessen Immunologisches System

 

 MODUL 4

Umweltmedizin

Natürlich beinhaltet die Umweltmedizin weit mehr als nur das Thema Giftstoffe. Doch in diesem Modul legen wir den Schwerpunkt auf das Thema Giftstoffe und deren Entgiftung. Wir erarbeiten den Unterschied von Entschlackung und Entgiftung.

Wir verknüpfen unser bisheriges Wissen mit dem Bereich der Umweltmedizin und natürlich besprechen wir ausführlich die Wirkung von Giftstoffen auf unsere Persönlichkeit und unsere Potentiale.

Darauf können Sie Gift nehmen!

Vorraussetzungen

  • Gute Kenntnisse über das Immunsystem
  • Kenntnisse über den Darm und dessen Immunologisches System
  • Interesse an der ortomolekularen Medizin

 Kursinhalte

  • Entgifungsphasen oder was genau ist denn Entgiftung und wo finet sie statt
  • Vorstellung von Giftstoffe der heutigen Zeit mit Rückblick auf die noch immer uns belastende Vergangenheit (Quecksilber, Blei, Aluminium, Lösungsmittel, Pestizide usw.)
  • Auswirkungen der Toxine auf unseren Stoffwechsel
  • Säure-Basen und Pischinger Grundsystem
  • therapeutische Vorgehensweise eines vergifteten Organismus

 

MODUL 5
Gehirn und Neurotransmitter

auch das hormonelle Systemvergessen wir hier nicht.

Als letztes Modul haben wir uns das Gehirn vorgenommen. Hier laufen alle anderen Module zusammen, da sämtliche Organe Zusammenhänge zum Gehirn aufweisen.

Er bringt uns aktuelle Forschungsergbnisse auf dem Gebiet der Gehirnforschung mit und begeistert uns mit seinem grossen WIssen auf dem Orthomolekularen Gebiet. Als Koriphäe auf diesem Gebiet  ist Herr Dr. Gröber selber an vielen massgeblichen Studien beteiligt und somit an namhaften Wissenschaftlichen Projekten an der vorderen Front. Er stellt uns verschiedene Krankheitsbilder vor die durch die Fehlregulation von Neurotransmittern ihre Ursache haben.

Sowohl gestörte Regelkreise wirken rein biochemisch auf das Gehirn als auch unsere Potentiale und Erlebnisse.

Wir beschäftigen uns damit, was Botenstoffe beeinflusst  und wie wir diese beeinflussen können. Einen grossen Schwerpunkt in diesem Modul legen wir auf die Orthomolekularmedizinischen Therapiekonzepte.

Natürlich ist ein weiterer grosser Schwerpunkt die Ursachensuche.

Wir lernen eine biochemische von einer seelischen Depression zu unterscheiden um ein besseres Verständnis für die Situation des Patienten zu erhalten und um ein individuelles Therapiekonzept zu erarbeiten.

Vorraussetzungen

  • Kenntnisse auf dem Gebiet der Immunologie und Umweltmedizin

Kursinhalte

  • was sind Neurotransitter und wie wirken sie
  • Silent Inflamation oder das entzündete  Gehirn
  • die Bedeutung von Hormone für den Organismus

  

MODUL 6
Kinesiologische Regelkreisdiagnostik des feinstofflichen Körpers

Krankheit hat oftmals ihren Ursprung in schmerzhaften und traumatischen Ereignissen der Vergangenheit. Mit Hilfe des Muskeltests wird das Körpergedächtnis äusserst präzise und effektiv befragt. Dabei werden ursprüngliche traumatische Ereignisse ans Licht geführt. Durch das Wiedererinnern können sich die damit verbundenen aufgestauten Gefühle des Klienten durch gezielte Übungen oder Präparte entladen.
Wir können gewisse seelische/emotionale Verhaltensmuster den Chakren und dem Organgedächtnis zuordnen. So verstehen wir die Zusammenhänge zwischen Organblockaden und früheren Ereignissen.

Potential- und Prägungsorientierte Diagnostik

Wenn wir den Patienten in seinem Naturell erfassen und seine Geschichte kennen, gibt uns das Aufschluss über  seine angeborenen und erworbenen Schwachpunkte. Diese resultieren aus der Belastung der Familiengeschichte und seiner daraus entstandenen Konstitution. Lebt dieser entgegen seiner Natur, wird er immer in einem Ungleichgewicht sein. Wir unterstützen ihn in seinem Potential, indem er sich selber annimmt und an-erkennt. Dies ist ein Prozess und bedingt oftmals ein Umstellen der bisherigen Lebensführung. Durch die Prozessorientierte Naturheilkunde werden Impulse gesetzt und Körper und Geist in Einklang gebracht.

 

Ablauf der Module

1. Tag   Theoretische Einführung und Labordiagnostik

2. Tag  Therapiekonzenpte wie z.B. Phytotherapie, Orthomolekulare Medizin, Ernährungskonzepte

3. Tag  praktische kinesiologische Übung, energetische Übungen, ganzheitliche Betrachtung von Krankheit

© 2015 Christine Braun und Tanja Bittel,
    Diagnostiklehrgang der Prozessorientierten Naturheilkunde. Alle Rechte vorbehalten